Hippus HandShoe Mouse Test

[Update 2]
Jetzt ist die HandShoeMouse auch bei Amazon aufgetaucht.

[Update 1]
Leider sind noch immer nicht allzu viele Bezugsquellen vorhanden. Ab und an tauchen allerdings bei eBay (Suche: Handshoemouse) verschiedene Modelle auf.

Vielen Dank an die Firma Hippus N.V. aus den Niederlanden für die Zusendung der HandShoe Mouse. Die Maus wurde in Kooperation mit der Universitätsklinik Erasmus in Rotterdam speziell zur Vermeidung des RSI-Syndroms entwickelt und mit dem Slogan „Truly Ergonomic Mouse – The only mouse that fits like a glove“ vermarktet.

Lieferumfang

Handshoemouse Karton

Bereits von außen erkennt man, welche der angebotenen Varianten sich in der kompakten Schachtel befindet: klein, mittel, groß / schwarz, weiß, silber, transparent / kabelgebunden, kabellos. Auf der offiziellen Seite ist momentan statt der transparenten Maus eine rote erhältlich. Es gibt auch eine Linkshänder-Version, allerdings nur schwarz und kabelgebunden.

Mein Testexemplar ist die mittelgroße, schwarze, kabelgebundene „BlueRay Track“-Variante. Die zum Produktstart angebotene „normale“ schwarze Version scheint nur noch abverkauft zu werden, der Nachfolger hat den Zusatz „BlueRay Track“ und soll auf praktisch jeder Oberfläche funktionieren.

Handshoemouse Lieferumfang

Die Maus ist in zwei Schutzhüllen eingepackt, das USB-Kabel wird mitgeliefert und ist abnehmbar. Auf dem zweisprachigen Flyer (Niederländisch und Englisch) befinden sich eine kurze Installationsanweisung und Hinweise zur richtigen Nutzung. Die kleine und mittlere Version besitzt zwei Maustasten und ein Scrollrad, die große drei Tasten und Scrollrad.

Handshoemouse von unten

Software

Es wird keine Software mitgeliefert. Die Maus unterstützt „USB Plug & Play“ und wird vom PC, Mac und Linux-Rechner als Standardmaus erkannt. Da ich normalerweise mindestens zwei verschiedene Mäuse gleichzeitig angeschlossen habe (links und rechts) um die Belastung auf beide Arme zu verteilen, ist mir aufgefallen, dass die HandShoe Mouse dabei den Cursor etwa doppelt so schnell verschiebt wie meine andere Maus. Auch im Vergleich mit drei weiteren Mäusen ist mir dieser Effekt aufgefallen. Wird nur eine Maus am PC genutzt ist dieser Unterschied irrelevant, die Mausgeschwindigkeit kann dann über die Systemsteuerung beliebig verstellt werden. Sind jedoch mehrere Mäuse angeschlossen, ist dieser Unterschied schon störend. Eine separate Einstellung der Cursor-Geschwindigkeit ist von Hippus nicht vorgesehen. Technisch machbar wäre es, wie das zum Beispiel Wacom mit dem Konfigurationsprogramm für seine Tablets demonstriert.

Eine Nachfrage bei Hippus ergab, dass die gleichzeitige Nutzung zweier verschiedener Mäuse nicht vorgesehen wäre, da die HandShoe Mouse die ergonomischste Maus sei. Meines Erachtens kann der vorübergehende Einsatz auch von eher ungewöhnlichen Mäusen (z.B. die 3M oder RollerMouse) durchaus sinnvoll sein kann, da hier zum einen die Handhaltung variiert und zum anderen die Maustasten nicht wie gewohnt mit Zeige- und Mittelfinger gedrückt werden. Gerade das gewohnte Klicken verursacht oft Schmerzen.

Handhsoemouse von vorne

Handhabung

Die Maus liegt sehr angenehm in der Hand. Damit Elle und Speiche des Unterarms nicht verdreht werden, ist die Auflagefläche geneigt. Der Neigungswinkel liegt zwischen dem einer E-Quill AirO2Bic (links, hier als Linkshänderversion) und einer Logitech Mouseman Wheel (2. von rechts). Rechts ist eine Standardmaus.

Handshoemouse Neigung

Die Auflagefläche ist an den Seiten und nach vorne ausreichend groß dimensioniert, so dass die Hand völlig auf der Maus liegt und beim Verschieben nicht über den Tisch schleift. Das hat den großen Vorteil, dass die Mausbewegungen entweder wie gewohnt aus dem Handgelenk erfolgen können, aber auch ohne größeren Kraftaufwand mit dem gesamten Arm.

handshoemouse aero2bic Vergleich

In einer Studie wurde mit Hilfe der Elektromyografie (EMG) die Muskel-Aktivität bei verschiedenen Handhaltungen gemessen und verglichen. Hier schneidet die HandShoe Mouse als beste ab. Hierzu gebe ich zu bedenken, dass z.B. die in der Studie abgebildete Handhaltung bei der 3M-Maus (die Maus, die einem Joystick ähnelt) nicht der ergonomischen Nutzung in der Praxis entspricht. Ich habe mit ihr bisher über anderthalb Jahre gearbeitet. Ein völliges Umschließen des Griffes mit den Fingern (so wie auf dem Foto in der Studie abgebildet) wäre natürlich nicht sinnvoll, da dann eine konstante Muskelanspannung vorhanden wäre. Da beide Maustasten mit dem Daumen bedient werden, sollte sich die Hand in einer lockeren Öffnung befinden und die vier Finger den Griff gar nicht berühren.

Bei der HandShoe Mouse ist durch die gewohnte Anordnung der linken und rechten Maustaste und der nicht übermäßigen Neigung die Eingewöhnungsphase vergleichsweise kurz. Wenn ein Großteil der Schmerzen allerdings erst beim Klicken mit Zeige- und Mittelfinger auftreten, sollten auch andere Eingabemöglichkeiten ausprobiert werden (z.B. 3M Ergonomic Mouse mit Daumenklick, Grafiktablett, RollerMouse)

Zusammenfassung

Positiv

  • Kurze Eingewöhnungsphase
  • Sehr angenehme Form und Handhaltung
  • Handgelenk liegt auf der Maus, Bewegungen aus dem Arm werden erleichtert
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Kabelgebundene und kabellose Versionen erhältlich
  • Wahl zwischen drei verschiedenen Größen

Negativ

  • Preis
  • Cursorgeschwindigkeit ist etwa doppelt so hoch wie bei den meisten anderen Mäusen (nur relevant, wenn mehrere Mäuse gleichzeitig am selben PC genutzt werden sollen)

Fazit

Die Hippus HandShoe Mouse ist eine qualitativ hervorragende Maus, liegt gut in der Hand und besitzt eine kurze Eingewöhnungsphase. Die auch angesprochenen Kritikpunkte sollten nicht überbewertet werden. Allerdings sehe ich im Gegensatz zum Hersteller keinen Grund, andere ergonomische Mäuse von meinem Arbeitsplatz zu verbannen. Ich bin der Auffassung, dass selbst die ergonomischste Arbeitsposition nach stundenlangem Arbeiten ungesund ist. Wichtig ist die Abwechslung: mal rechts, mal links, Klicken mal mit Zeige- und Mittelfinger und mal auch mit dem Daumen, Bewegung mal aus dem Handgelenk und mal aus dem Arm. Außerdem sind zum erwünschten Verlernen eines bereits vorhandenen Schmerzgedächtnisses unterschiedliche Handhaltungen und Mausoberflächen sehr hilfreich.

Bei der geplanten Umstrukturierung der Seite Arbeitsplatzausstattung werde ich die HandShoe Mouse als Empfehlung mit aufnehmen.

eBay Suche: Handshoemouse

Bei Amazon: HandShoeMouse

3 Gedanken zu „Hippus HandShoe Mouse Test“

  1. Pingback: sehnenweh.org
  2. Die Handshoemouse liegt wirklich sehr gut in der Hand.
    Leider gibt es einen gewaltigen Nachteil, der das Arbeiten damit erheblich erschwert, bis unmöglich macht.
    Der Druck auf eine der 3 Tasten muss ziemlich stark ausgeführt werden. Die Maus hat keinen festen Halt auf dem Untergrund und verschiebt sich bei mir dadurch immer leicht nach links (Rechtshändermaus).
    Damit ist ein punktgenaues arbeiten fast unmöglich. Nur wenn man sich auf den Tastendruck konzentriert und die Maus dabei bewust still hält, trifft man den avisierten Punkt exakt.

    Sehr schade eigentlich.

  3. Danke für deinen Kommentar!
    Allerdings habe ich andere Erfahrungen gemacht: Zumindest bei meinem Exemplar lassen sich die Tasten normal drücken. Besonders leichtgängig sind sie zwar auch nicht, aber auch nicht unangenehm störrisch.
    Dass sich die Maus beim Klicken verschiebt, kann ich nicht nachvollziehen. Da man bei der Handshoemouse den Handballen auf der Maus liegen hat, tritt dieser Effekt in meinen Augen nicht auf – im Gegensatz zu anderen Mäusen, bei denen der Daumen von der anderen Seite dagegen gehalten werden muss.
    Falls du die Maus noch nicht mindestens einen Monat ausprobiert hast, gib ihr noch eine Chance! Anfangs ist das Gefühl immer etwas ungewohnt, das sollte sich aber geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.