Aktualisierung: Nervenmobilisation

www.repetitive-strain-injury.de/nervenmobilisation-nervengleituebungen.php

Alt

Sensibilitätsstörungen, Taubheit und Kribbeln sind Anzeichen dafür, dass die für den Arm zuständigen Nerven irgendwo auf dem Weg von der Wirbelsäule bis zu den Fingerspitzen gereizt werden. Um eine ernsthafte Verletzung auszuschließen, sollte ein Neurologe Ihre Nervenleitgeschwindigkeit testen.

Neu

Sensibilitätsstörungen, Taubheit und Kribbeln sind Anzeichen dafür, dass die für den Arm zuständigen Nerven irgendwo auf dem Weg von der Wirbelsäule bis zu den Fingerspitzen gereizt werden. Eine Ursache kann die Blockade eines Halswirbels (Pseudoradikuläre Schmerzausstrahlung) sein. Oder es tritt eine Nervenwurzelirritation (Cervicobrachialgie) meist in Folge eines Bandscheibenvorfalls auf. Diese Möglichkeiten lassen sich mittels Messung der Nervenleitgeschwindigkeit durch einen Neurologen und Untersuchung durch einen geschulten Orthopäden (evtl. unter Zuhilfenahme einer Magnetresonanztomographie) überprüfen. Sind diese Ursachen ausgeschlossen, können Sie – nach ärztlicher Rücksprache – mit den auf dieser Seite dargestellten Übungen anfangen.

Allgemeine Kräftigung durch Schwimmen

Eine aufmerksame Besucherin hat mich darauf hingewiesen, dass Schwimmen zwar gut für einen allgemeinen Kraftaufbau ist, jedoch auf längeres Brustschwimmen weitestgehend verzichtet werden sollte, um Rücken- und Nackenprobleme zu vermeiden. Der entsprechende Absatz ist nun geändert:

Als Einstieg sollten Sie zweimal wöchentlich schwimmen; damit bauen Sie eine gute Grundlage auf und können am wenigsten falsch machen. Brustschwimmen sollten Sie aber möglichst vermeiden, da durch ein Hohlkreuz Nacken- und Rückenprobleme verstärkt werden können. Besser ist Rücken- oder Kraulschwimmen.