Vakuumtherapie in Hengelo

Anbei ein Erfahrungsbericht zur Vakuumtherapie, den ich per E-Mail bekam. Auf Wunsch des Autors erfolgt eine Veröffentlichung in anonymer Form.

Ich war insgesamt 9 x dort gewesen, 8 x habe ich meinen rechten Arm in das Gerät gesteckt. Und ich hatte auch nach so dem 4. bis 5. Mal das Gefühl, dass es mir helfen könnte.So wurde mir das auch vorhergesagt, dass man frühestens nach 3 bis 6 Mal etwas von einer Verbesserung spüren würde.

Nach meinem Arbeitsversuch vor einigen Wochen hatte ich schlimme Schmerzen, sowohl im rechten Handgelenk als auch am Ellenbogen, Golferellenbogen.
Danach mußte ich zunächst eine Weile Schmerztabletten nehmen, weil es gar nicht mehr ging.
Aber mit der Therapie und der Ruhe zu Hause ist es zunächst wirklich besser geworden. Ich hatte die Tabletten abgesetzt. So dass ich mich auch wieder an den PC getraut hatte und zunächst auch wenig bis keine Schmerzen verspürt hatte und dachte, ich könne wieder arbeiten. Aber das ging leider nicht.

Zum Ablauf der Vacuumtherapie:
Ich habe die Telefonnummer auf der Internetseite angerufen. Wenn man Glück hat, hat man eine Dame am Telefon, die auch Deutsch spricht, sonst geht es sehr gut mit Englisch.
Innerhalb einer Woche habe ich die erste Behandlung gehabt und es wurde ein Therapieplan festgelegt. Es wurden 2 Behandlungen pro Woche angesetzt. Die Leute dort waren sehr nett. Die Verständigung vor Ort in Hengelo fand fast ausschliesslich in Englisch statt, aber das ging sehr gut.
Das Therapieziel soll lt. den Angaben der Klinik nach 8 – 12 Behandlungen erreicht sein und dann eine ganz gute Schmerzfreiheit und Belastbarkeit hergestellt sein.

Beim ersten Mal muss man das Erstgespräch mit 30 Euro extra bezahlen. Jede eigentliche Therapieeinheit kostet dann 55,00 Euro. Der Physiotherapeut stellt Fragen und man kann seinen Krankheitsverlauf darstellen. Danach kommt eine manuelle Untersuchung des Physiotherapeuten. In Holland dürfen die Physiotherapeuten auch ohne Arzt tätig werden. Ein Arzt ist nicht vor Ort.

Für die Befragungen, die Untersuchung, manuellen Behandlungen und Tipps für Übungen usw. hat man sich bei mir sehr viel Zeit genommen und nicht auf 5 Minuten geschaut.
Normalerweise bekommt man vor jeder Vacuumbehandlung eine manuelle Physiotherapie von rd. na ich würd sagen vielleicht 10 bis 15 Minuten. Dabei wird versucht die Durchblutung im Arm nochmals extrem anzuregen. Die Therapeuten streichen oder drücken auf die Muskeln 4 x drauf, so dass der ganze Arm knallrot wird. Manchmal hat es auch etwas blaue Flecken gegeben. Aber das ist bei Triggerpunkttherapie ja auch wohl so. Triggerpunkttherapie wird dort wohl auch gemacht, ich habe aber keine erhalten, da ich bereits zu Hause diesbezüglich in Behandlung bin, so dass das zu viel geworden wäre. Aber auch so guckt man mal z.B. auf Wirbelsäule oder so und läßt auch mal eine Behandlung einfliessen.

Und vor jeder Behandlung wird man befragt wie es einem geht usw. und das ganze wird im PC dokumentiert.

Danach geht es in das Vacumedgerät für etwa eine halbe Stunde.
Von der Behandlung spürt man nicht viel. Allerdings wird um den Oberarm eine Manschette angelegt, so dass man das ganze luftdicht abschliessen und das Vacuum erzeugen kann.
Manchmal fand ich die Manschette etwas fest, aber da kann auch noch nachjustiert werden. Das Gerät kann man hoch und runter fahren, so dass man in einer einigermaßen bequemen Haltung sitzen konnte.

Als kleine Aufmerksamkeit bekommt man in der Zeit, Wasser, Tee oder Kaffee angeboten.

Hinsichtlich Übungen habe ich 2 Dehnübungen für den Unterarm bekommen. Ich glaube, dass die so ähnlich auch in Deinem Buch zu finden waren.
Darüber hinaus noch so einen Gummiball, mit dem man die Muskeln im Unterarm stärken sollte, indem man den Ball immer zusammendrückt. Der Ball hat schon einen ziemlichen Widerstand und wenn man schwache Muskeln hat, dann ist das schon anstrengend. Auch durch diese Übung soll die Durchblutung im Arm angeregt werden.

Dazu habe ich noch ein Blatt mit 7 Übungen zur Stärkung der Schultermuskulatur bekommen.

Hinweise zur Arbeitsplatzgestaltung beliefen sich allerdings nur auf den Rat sich eine vertikale Maus zu beschaffen und es gab einen Hinweis für ein Pausenprogramm: „work rave“

Dennoch habe ich die Behandlung gestern nach dem 9. Mal beendet, weil die Schmerzen hauptsächlich im Handgelenk nach einem erneuten Arbeitsversuch mit vorangehenden Übungen aus Deinem Buch leider zurückgekommen sind. In Übereinstimmung und Absprache mit dem Therapeuten dort, bzw. auch nach zwischenzeitlichen weiteren Untersuchungen und Konsultationen hier zu Hause scheint sich nun die Vermutung zu verdichten, dass ich Probleme aus der Schlüsselbeinregion habe und von dort Nerven oder Blutgefäße gedrückt werden könnten durch die Bewegungen am PC. Das Vacuumgerät endet ja am Oberarm und kann für dieses Problem sicher nicht so effektiv helfen.

Dennoch glaube ich, dass es eine hilfreiche Option sein könnte, eben insbesondere für Probleme der Unterarme.

Natürlich sind die Kosten ins Kalkül zu ziehen und der Anfahrtsweg. Die Praxis liegt im Gesundheitspark in Hengelo und von der Autobahnabfahrt ist es glaub ich nicht mal 1 km. Also ganz gut erreichbar. Vor der Praxis befindet sich ein großer Parkplatz, Kosten 1,00 Euro pro Stunde.

Festzuhalten bleibt, dass die Behandlung mit dem Vacuumgerät dort sicher im Vordergrund steht, dass die Therapeuten aber meiner Meinung nach gut ausgebildet sind, sicher besser als so manch ein Therapeut, den ich hier zu Hause um Hilfe gebeten hatte, und dass ich dort als einzige Station überhaupt Übungen für zu Hause bekommen hatte. Von den hiesigen Therapeuten kam da leider gar nichts. Sicher wäre es für mich ggf. hilfreich gewesen, wenn ich eher die Spur mit dem Schlüsselbein verfolgt hätte. Aber offenbar ist das ganze Geschehen bei mir auch ziemlich komplex und ich kann den Therapeuten keinen Vorwurf machen, dass man nicht gleich darauf abgezielt hat. Schliesslich sind alle anderen Behandler, Ärzte und Therapeuten auch noch nicht wirklich weiter gekommen mit mir.

2 Gedanken zu „Vakuumtherapie in Hengelo“

  1. Habe sehr gute Erfahrung mit aller Formen einer Vac Therapie.- Arbeitete 10 Jahre auf einer Gefäßchirurgie und habe selber über 300 VAC Therapien angelegt und gestartet. Habe auch einen Pat. mit intermittierend Vac angelegt und zugleich allen Ärzten eine Fortbildung durchgeführt.

    Habe 2013 einen Ambulanten Pflegedienst aufgebaut und auch Erfahrungen in VAC bei Ambulanter Therapie.

    Helmut Kahlert
    hierHelmut@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.