Presse

Mein Ziel mit dieser Seite ist, überlastungsgefährdete Personen über Ursachen möglicher Schmerzen aufzuklären und bereits Betroffenen konkrete Maßnahmen zur Behandlung an die Hand zu geben. Selbstverständlich freue ich mich deshalb über jeden RSI-Artikel in Blogs, Zeitungen, Zeitschriften, Radio, TV etc.

Kostenlose Rezensionsexemplare

Wenn Sie eine kurze Rezension meines Buches auf Ihrer Webseite, in Ihrem Blog oder in einer Zeitung/Zeitschrift etc. veröffentlichen möchten, sende ich Ihnen sehr gerne ein kostenloses Rezensions­exemplar zu. Schicken Sie mir einfach Ihren Namen, den Namen der Webseite/Zeitung/Zeitschrift und Ihre Postanschrift per E-Mail (impressum-Spamschutz-@webconrad.com, Clemens Conrad).

Nach Veröffentlichung bitte ich um die Zusendung einer Kopie des Artikels (gerne als digitales PDF) bzw. der Website-Adresse.

Bilder / PDF

Um einen Online-Artikel entsprechend zu illustrieren, können Sie gerne jedes von mir erstellte Bild dieser Website nutzen. Voraussetzung ist, dass Sie das Wasserzeichen (die hellgraue URL) nicht entfernen und in dem Artikel einen Link zu http://www.repetitive-strain-injury.de (oder einer passenden Unterseite) setzen. Nur die nachfolgend ersten drei Bilder können auch ohne Wasserzeichen genutzt werden.

Printmedien bekommen auf Anfrage jedes gewünschte Bild ohne Wasserzeichen in höherer Auflösung (solange die URL dieser Webseite oder das Buch im Artikel erwähnt wird).


Die pdf-Dateien können gerne ausgedruckt und neben den Kopierer oder an das schwarze Brett der Schule / Uni / Firma etc. gehängt werden.

Informationstexte

Die folgenden Texte können Sie gerne kopieren (natürlich auch ändern, kürzen oder ergänzen), solange die Seite http://www.repetitive-strain-injury.de oder das Buch "RSI-Syndrom, Mausarm, Tennisarm" in dem Artikel erwähnt wird.

Krank durch PC-Arbeit
Personen, die regelmäßig mehrere Stunden täglich am Computer arbeiten, leiden überdurchschnittlich oft an Schmerzen im Unterarm-, Nacken- und Schulterbereich. Durch eine schlechte Arbeitshaltung und die monotone Belastung beim Benutzen von Tastatur und Maus entstehen Mikroverletzungen in den Muskeln und Sehnen, die nach einigen Jahren Schmerzen, Kribbeln und sogar Taubheitsgefühle auslösen können. Betroffene leiden dann umgangssprachlich unter einem Maus- oder Tennisarm, Ärzte sprechen vom sogenannten RSI-Syndrom (Repetitive Strain Injury).

Der Hamburger Clemens Conrad war drei Jahre lang so stark von den beschriebenen Beschwerden betroffen, dass er sein Informatikstudium abbrechen musste. In dieser Zeit hat er erlebt, dass dieses Krankheitsbild vielen deutschen Ärzten nur unzureichend bekannt ist, die Behandlungen sehen häufig nur Schonung sowie entzündungshemmende Spritzen oder Salben vor. Erst der Erfahrungsaustausch mit weiteren Betroffenen, die Behandlungen durch eine erfahrene Physiotherapeutin und weitere Tipps aus englischsprachiger Literatur zum Thema RSI-Syndrom verhalfen ihm zu einer dauerhaften Besserung. "Wenn Schmerzen bereits ständig vorhanden sind, muss insbesondere die eigene Körperhaltung und Arbeitsweise am Computer angepasst werden. Die mir und anderen Betroffenen von Ärzten verordnete Symptombekämpfung führt hingegen häufig zu keiner dauerhaften Besserung, solange nicht gleichzeitig weitere Maßnahmen ergriffen werden" sagt Herr Conrad.

Um anderen Betroffenen zu helfen, hat Herr Conrad seine gesammelten Erfahrungen und Behandlungsstrategien im Jahr 2009 auf der Internetseite www.repetitive-strain-injury.de veröffentlicht und seitdem zu einer der umfangreichsten deutschen Informationsquellen zu diesem Thema weiterentwickelt. Im selben Jahr erschienen die Hinweise auch noch in Buchform, so dass ein gezieltes Nachschlagen unabhängig vom Computer möglich ist.

2016 erschien das Buch "RSI-Syndrom, Mausarm, Tennisarm" (ISBN 1539547957) in einer überarbeiteten 2. Auflage, nachdem sich die 1. Auflage bereits über 3.000-mal verkauft hatte und die dazugehörige Homepage von über 600.000 Besuchern gelesen wurde.

Vorbeugen ist besser als Heilen: Um Überlastungsbeschwerden zu vermeiden, sollte bei der Arbeit am Computer unbedingt auf folgende Punkte geachtet werden:

  1. Knicken Sie Ihre Handgelenke beim Tippen nicht ab (hintere Tastaturfüße nicht aufstellen).
  2. Halten Sie Ihre Ellenbogen dicht am Körper.
  3. Lassen Sie Ihre Hände nicht auf Maus oder Tastatur liegen, wenn Sie gerade nur am Bildschirm lesen.
  4. Sitzen Sie aktiv, d.h. bewegen Sie regelmäßig Ihren Oberkörper und variieren Sie die Sitzhaltung (ein Stehpult ermöglicht eine gute Abwechslung).
  5. Schütteln Sie alle fünf Minuten Ihre Arme kurz aus und schauen Sie dabei aus dem Fenster auf einen weit entfernten Punkt, um auch die Augen zu entspannen.

Die Homepage und das Buch geben viele weitere Hinweise, die Betroffene zu einem wieder schmerzfreien Leben verhelfen können.


Krank durch PC-Arbeit
Personen, die regelmäßig mehrere Stunden täglich am Computer arbeiten, leiden überdurchschnittlich oft an Schmerzen im Unterarm-, Nacken- und Schulterbereich. Durch eine schlechte Arbeitshaltung und die monotone Belastung beim Benutzen von Tastatur und Maus entstehen Mikroverletzungen in den Muskeln und Sehnen, die nach einigen Jahren Schmerzen, Kribbeln und sogar Taubheitsgefühle auslösen können. Betroffene leiden dann umgangssprachlich unter einem Maus- oder Tennisarm, Ärzte sprechen vom sogenannten RSI-Syndrom (Repetitive Strain Injury).

Vorbeugen ist besser als Heilen: Um Überlastungsbeschwerden zu vermeiden, sollte bei der Arbeit am Computer unbedingt auf folgende Punkte geachtet werden:

  1. Knicken Sie Ihre Handgelenke beim Tippen nicht ab (hintere Tastaturfüße nicht aufstellen).
  2. Halten Sie Ihre Ellenbogen dicht am Körper.
  3. Lassen Sie Ihre Hände nicht auf Maus oder Tastatur liegen, wenn Sie gerade nur am Bildschirm lesen.
  4. Sitzen Sie aktiv, d.h. bewegen Sie regelmäßig Ihren Oberkörper und variieren Sie die Sitzhaltung (ein Stehpult ermöglicht eine gute Abwechslung).
  5. Schütteln Sie alle fünf Minuten Ihre Arme kurz aus und schauen Sie dabei aus dem Fenster auf einen weit entfernten Punkt, um auch die Augen zu entspannen.

Weitere Informationen zur Prävention und Behandlung des RSI-Syndroms gibt es im Internet unter www.repetitive-strain-injury.de.

Erwähnungen

Leider nur auszugsweise, da ich insbesondere bei Printmedien viele Erwähnungen der Homepage oder des Buches gar nicht mitbekomme (mich aber über den sprunghaft ansteigenden Besucherstrom freue). Fehlt etwas? Dann bin ich für jeden kurzen Hinweis per Mail dankbar.

Chefbüro Magazin

März 2016

Gesund und effizient arbeiten mit Spracherkennung

Interview

Microsoft Deutschland TechNet Blog

3. Februar 2016

Mit Ergonomie gegen den "Mausarm": Wie das richtige Bürozubehör Schmerzen lindern kann

Gastartikel

GIGA Games

8. Dezember 2015

"Mausarm": Schmerzen beim Spielen und Arbeiten am PC - was tun?

CHIP Online Praxistipps

28. Februar 2015

Mausarm – was tun?

MEMO: Büromanagement, Ausbildungsjahr 1

2014, S. 141, ISBN 3804535801
Verlag Winklers/Westermann,

Anforderungen an Eingabegeräte

Inkl. 2 meiner Grafiken

NDR Visite

27.11.2012

Tennisarm: Wenn jede Bewegung schmerzt (Ratgeber zum Thema)

MOBIL (Deutsche Rheuma-Liga)

Ausgabe 4/2012

Maus & Co. im Ergo-Visier

Foto der BarMouse

Financial Times Deutschland

23.09.2011 (Print + Online)

Doch mit der Maus brannten die Sehnen

PC Pr@xis

Ausgabe 8/2011

Beilage "Effizienter arbeiten"

Inkl. 3 meiner Grafiken

TU Braunschweig

März 2011

Trainermanual "PausenExpress" Kapitel 2: Arme und Hände

Inkl. 2 meiner Grafiken

Dr. Schneider (Orthopäde in Freiburg)

Oktober 2010

"...macht das Buch zu einer besonders wertvollen Hilfe für den Heilungsprozess."

Fonds Gesundes Österreich (gesundesleben.at)

06. September 2010

So klickt der Mausarm locker

Pharmazeutische Zeitung online

April 2010

Beschwerden-Linkliste: Bewegungsapparat

saldo

17. März 2010

Computerarbeit: So bleiben Sie fit am Bildschirm

Gesundheitstipp

Ausgabe März 2010

Merkblatt RSI-Syndrom: Dehnübungen

Inkl. 12 meiner Dehnübungen

barrierefrei kommunizieren!

19. Februar 2010

Keine Chance dem Mausarm: RSI-Experte Clemens Conrad zu Gast bei barrierefrei kommunizieren!

Inkl. Mini-Workshop für
Logopädie-Auszubildende

ergo-online

Januar 2010

RSI - Bewegungsschmerzen in Hand und Arm: Literaturtipps

htr hotel revue

17. Dezember 2009

Ratgeber für schmerzfreie Maus-Verwendung

Context

Ausgabe 12/2009

Bürokrankheit «Mausarm» muss nicht sein

IG Metall @ Vodafone Webseite

26. Oktober 2009

Hilfe gegen den Mausarm

Der Reinbeker

31. August 2009

Krank durch PC-Arbeit

Wirtschaftliche Nachrichten der IHK Aachen

Ausgabe März 2009

Von der ergonomischen
Maus zum Stehpult

Schleswig-Holstein Journal

28. März 2009

Die Sekretärinnenkrankheit

Haufe Arbeitsschutz Webseite

10. März 2009

Informationen zum "Mausarm" – persönlich und praxisnah

Stiftung Warentest Online

Februar 2009

Entlastung für "Mausarm"-Geplagte

Deister- und Weserzeitung

20. Januar 2009

Arm dran mit Mausarm: Achten Sie auf die Haltung

IG Metall ITK Webseite

Januar 2009

"Mausarm-Syndrom": Webseite informiert

Computer Bild

19. Januar 2009

100 neue Internetadressen

Gesund & Vital (Österreich)

Ausgabe Dezember 2008

Krank durch PC-Arbeit

 

journalMED Webseite

20. Oktober 2008

RSI-Syndrom: Prävention und Behandlung des "Mausarms"

Medizin Aspekte Webseite

Ausgabe Oktober 2008

Repetitive Strain Injury Syndrom (RSI) / Hilfe für Mausarm-Betroffene

 

Der Inhalt dieser Webseite ist auch als Buch erhältlich: RSI-Syndrom, Mausarm, Tennisarm | Kostenlose Rezensionsexemplare verfügbar